Dresden (Neustadt) Ehemalige Arbeitsanstalt

Neubauten und Denkmalobjekte mit Abschreibung § 7i EStG, teilweise soziale Bindung

Die "Ehemalige Arbeitsanstalt" zu Dresden wurde in den Jahren 1876 bis 1848 erbaut. Hier waren bis zu 300 Männer und 150 Frauen untergebracht, die unter strenger Aufsicht zu Erd- und Feldarbeiten, Lohnwäscherei oder Besenbinden herangezogen wurden.

Auf dem 12.000 m² großen Gelände werden die unter Denkmalschutz stehenden Hauptgebäude saniert und vier Gebäude im Neubau errichtet werden. So entstehen 92 Wohneinheiten, davon 23 Wohnungen mit sozialer Bindung und spezieller Förderung durch den Freistaat Sachsen bzw. die Stadt Dresden.

Die Sanierungskosten der Wohnungen in den denkmalgeschützten Gebäuden können im Rahmen des §7i EStG in 12 Jahren komplett steuerlich abgesetzt werden.