Dresden, Dorothea-Erxleben-Straße 19

Denkmalobjekt mit Abschreibung §7i EStG

Das Gebäude in der heutigen Dorothea-Erxleben-Straße 19 wurde 1905 errichtet.

Als Architekt des Gebäudes ist Johann Wachter zu nennen, von dem die ersten Entwurfsskizzen aus dem Jahr 1897 stammen.

Ende des 19., Anfang des 20. Jh. wuchs nicht nur die Bevölkerung, es kam gleichzeitig zu einem Bauboom. Der Typ des Mehrfamilienhauses wurde standardisiert. Die Errichtung des Gebäudes fällt in diese Zeit, namentlich die Gründerzeit.

Besonders die Fassaden und Wandflächen weisen eine eindeutige Ornamentik des Jugendstil auf.

Das Gebäude bestand vor der Sanierung aus einem Souterrain mit Kellerräumen und ehemaliger Hausmeisterwohnung, einer Hochparterre, 1. Obergeschoss, Mansardgeschoss sowie einem  unausgebauten Dachgeschoss.

Dem Haus wurde nun verdienterweise ein zweites Leben geschenkt, es wurde hochwertig und denkmalgerecht kernsaniert. Im Zuge der Sanierung wurde die Aufteilung bedarfsgerecht verändert, neue Bäder und Fußbodenheizung eingebaut und das Dachgeschoß komplett ausgebaut.

Das Haus bekam eine Innendämmung, so dass es KfW-70-gemäß saniert ist.

Großzügige Räume und teilweise historische Deckstuckaturen kennzeichnen das Innere des Gebäudes.

 

Wir wünschen allen Eigentümern und Mietern viel Freude mit diesem Kleinod!

Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Fertiggestellt
Visualisierung
Urzustand 2013